Vielseitige Wanderwege warten auf unseren Besuch. Vor allem, Südbayern, Tirol in Österreich, Schweiz, und Dolomiten in Italien haben zu viele schöne Berge zum Besuchen. Hier versuche ich diese vorzustellen, so viel wie möglich.




Rotbachlspite (Zillertal, Österrich/Italien)
"Transalp: Nach Italien zu Fuß" hat mich fasziniert. Die Route zur italienische Grenze war ganz einfach und ist für Kinder gut geeignet. Kurz nach der Grenze steht Pfitscherjochhaus mit Restaurant. Ab dort fängt Bergsteigen auf Rotbachlsptze an. Die Route ist unschwierig und gut markierrt, jedoch das letzte Stück sehr steil ist. Der Panoramablick vom Gipfel, besonderes auf dem höchsten Hochfeiler (3510m) ist sehr schön.
Höhenunterschied : 1112m
Schlegeis Stausee (1785m) -> Pfitscherjoch (2238m, 2h)
Pfitscherjoch -> Rotbachspitze (2897m, 1,5h)
Rotbachspitze -> Schlegeis Stausee(2h40min)
Schwierigkeit: Leicht bis Mittel

Aiplspitz-Nordgrad (Geitau, Deutschland)
Mir waren nur zwei einfache Routen aus der Westseite und Südseite bekannt. Der scharfe und steile Nordgrad war längst das nächste Ziel. Die Route war doch nicht so schwierig als erwartet, gut gepflegt und ordentlich markiert. Es gibt nur wenige ausgesetzte Stelle, aber man sollte bei Nässe besser die Route verzichten.
Höhenunterschied: 989m
Geitau-Bahnhof (770m)  -> Aiplspitz (1759m 2h)
Aiplspitz ->
Spitzingsattel (1127m, 1h50min)
Schwierigkeit
: Mittel bis Schwierig

Pfanngraben (Spitzingsee, Deutschland)
Ein versteckte und ruhige Route zur Rotwand (oder Auerspitz) Pfanngraben ist zu empfehlen, besonderes früh am Morgen, bevor der Linienbus nach Valepp verkehrt.
Die Anfahrtstrasse zum Pfanngraben ist für normalen Verkehr gesperrt und wir müssen ca. 3km vom Spitzingsee laufen. Die Route verläuft schönen Pfanngraben entlang, wo sich zahlreiche Wasserfälle befinden.
Höhenunterschied: 934m
Spitzngsee Kirche (1086m) -> Weitzinger-Alm Abzweigung (950m) -> Rotwand (1884m 3h)
Rotwand -> Spitzingsee Kirche (1h20min)
Schwierigkeit: Leicht

Rabenkopf (Jachenau, Deutschland)
Rabenkopf hat sehr attraktive Route mit zahlreiche kleine Bäche und Wasserfälle. Dieses Mal nahmen wir die Route
Rappinschlucht entlang.
Rappinschlucht hat viele stufenweise Wasserfälle und ist sehr interessant für das Canyoning.
Trotz der einfachen Route, der Gipfelanstieg fordert relativ langen Anlauf und entsprechende Zeit.
Höhenunterschied: 787m
Jachenau (768m) -> Rabenkopf (1555m 3h40min)
Rabenkopf -> Jachenau (2h25min)
Schwierigkeit: Leicht

Wallberg (Rottach, Deutschland)
Es ist eine gute Idee, einen Berg mit der Seilbahn, während ihrer Revisionszeit zu besuchen. Die Chance kam in einem nebligen Wochenende in Spätherbst. Solches Wetter bestimmt eine sonnige Bergwetter verspricht.
Die Route hat gar keine Schwierige Stelle und ist für Mountainbikler auch zu empfehlen. Nur ist das letzte Stück zwischen Bergstation und Gipfel für Bergwandern.
Höhenunterschied: 947m
Wallbergbahn Bushaltestelle (775m) -> Wallberg (1722m, 1h55)
Wallberg -> Wallbergbahn Bushaltestelle (1h40min) -> Rottach Post Bushaltestelle (740m, 22min)
Schwierigkeit: Leicht

Auracher-Köpferl (Aurach, Deutschland)
Auracherköpferl, ein unberühmter Gipfel am Auracher, ist nicht ein Panoramaberg. Weil fast alle Berge in diesem Gebiet abgehakt wurden, solcher versteckte Berge klingen eher attraktiver.
Zwei Anstiegsroute sind zu finden. Heute nehme ich die einfachere an der Nordseite.
Höhenunterschied: 461m
Fischbachau Bahnhof (770m) -> Auracherköpferl (1231m, 1h40min)
Auracherköpferl -> Ruine Hohenwaldeck (986m 1h10min)
Ruine Hohenwaldeck -> Fischhausen-Neuhaus Bahnhof (800m, 25 min)
Schwierigkeit: Leicht

Kofel (Oberammergau, Deutschland)
Die Wahrzeichen von Oberammergau, bekannt durch sein Passionspiele in alle 10-Jahre, sieht aus Oberammergau wirklich steil aus.
Aber die Route zum Gipfel verläuft auf dem Sattel hinter dem Gipfel und ist nicht schwierig. Nur das letzte Stück ist steil und durch Drahtseil gesichert, wo Trittsicherheit vorausgesetzt ist.
Höhenunterschied: 500m
Oberammergau Friedhof (842m) -> Kolbensattel -> Kofel (1342m 1h30min)
Kofel -> Kolbensattel -> Kolben-Alm (1000m) -> Oberammergau (2h10min)
Schwierigkeit: Leicht

Grassleienkopf (Lenggries, Deutschland)
Grassleitenkopf ist nicht sehr bekannter Gipfel von Lenggries. Dieser versteckte kleine Gipfel ist gleich hinter der Lenggrieserhütte. Die Route geht weiter auf dem schmalen Grad in Westen und es gibt einen anderen Gipfel Grassleiten, wo man ein tolles Panorama über die Isar genießen kann.
Höhenunterschied: 734m
Lenggries Hohenburg (770m) -> Lenggrieserhütte (1338m) -> Grassleiten (11434m 2h)
Grassleitenkopf -> Grassleiten (1296m) -> Lenggries Hohenburg
(1h40min)
Schwierigkeit: Leicht
Waxenstein (Lenggries, Deuschland)
Als eine kleine Tour nur für Vormittag der Waxsenstein in Lenggries wurde nominiert.
Vom Parkplatz am Skilift gehen wir auf dem Fahrweg entlang bis Kot-Alm, dann biegen wir rechts. Glech danach wider nach rechts in den Wald-Pfad. Einige gelbe Markierungen sind auf den Bäume zu finden. Das letzte steile Stück am Fels ist ungesichert.
Parkplatz Draxlhang (720m) -> Kot-Alm (1180m, 1h) -> Waxenstein (1310m, 0.5h) insgesamt 1.5h
Waxenstein (1310m) -> Kot-Alm (1180m, 15min) -> Parkplatz Draxlhang (720m, 45min)
insgesamt 1h
Schwierigkeit: leicht (Die letzte 20m ist steil und ungesichert.)
Hunds-Alm Eishöhle (Lake Thiersee, Österreich)
Einfach als eine leichte Tour mit der Besichtigung in den Eishöhle zum Abkühlung gedacht. Nach der Eishöhle war es noch nicht genug so dass wir entschieden haben, eine Rundtour mit Umweg auf dem Adler Weg zu unternehmen. Aber es war recht anspruchsvoll mit einige Gipfeln mit Auf und Ab. Die Besichtigung in die Höhle ist eine geführte Tour versorgt mit Winterjacke und Helm.
Parkplatz im Forstweg oberhalb Hinterthiersee (1045m) -> Hundsalm Eishöhle (1515m, 2.0h)
Eishöhle (1515m) -> Adler Weg -> Höhlensteinhaus (1233m, 3.5h) -> Parkplatz (1045m, 1.0h)
Schwierigkeit: leicht (Für die Rundweg auf Adler Weg fordert aber Ausdauer.)
Setzberg (Rottach-Egern, Deuschland)
Setzberg ist ein Nachberberg vom bekannten Wallberg mit Seilbahn.
Ab von der rechten Seite der Talstation am Fuß des Wallbergs, wir gehen Forstweg entlang bis zum flachen Sattel. Vom Sattel erkennt man den Gipfel vom Setzberg. Das letzte Stück hat keinen Schatten so dass die Tour auch für spät Herbst geeinget wäre.
Talstation Wallbergbahn (774m) -> Wallberghaus (1500m, 1h20min) -> Setzberg (1706m, 20min).
Setzberg (1706m) -> Talstation Wallbergbahn (774m, 1.5h)
Schwierigkeit: leicht
Neureut (Tegernsee, Deuschland)
Was für ein schöner Herbst in diesem Jahr! Auf den Berge ist es immer noch gemütlich warm, wärend es neblig im Flachland ist.
Tische am Neureut, direkt aus der Station Tegernsee zu erreichen, wurde schnell voll!
Heute machen wir eine Rundtour mit mehrere Gipfeln vorbei, unter der letzten Sonne in der Saison. Zusätzlich hatten wir einen Einkehr in Tegernseebräu für eine lange Pause.
Tegernsee (760m) -> Neureut (1263m, 1h5min).
Neureut (1263m) -> Gindelalmschneid (1331m) -> Kreuzbergalm (1223m) -> Baumgarten-Alm (1363m) -> Riedenstein (1207m) -> Galaun (1070m) -> Schwaighof (860m) -> Tegernseerbräu (730m) insgesamt 4.5h
Schwierigkeit: leicht
Lacherspitz (Bayrischzell, Deuschland)
Wegen einer Seilbahn am benachbarten Wendelstein, die andere Berge um ihn ist meist voll. Aber es lohnt sich trotzdem, eine sonnige Tour ausschließlich auf der Südseite zu unternehmen. Der kleine Gipfelfläche sind überfüllt meistens mit unseren neun Kameradinnen und Kameraden.
Bahnhof Osterhofen (806m) -> Hochkreut-Alm (980m, 30min) -> Siegel-Alm (1330m, 45min) -> Lacherspitz (1724m, 1h10min) insgesamt 2h25min
Lacherspitz (1724m) -> Hochkreut-Alm (980m, 1h20min) -> Bahnhof Bayrischzell (804m, 30min) insgesamt 1h50min
Schwierigkeit: leicht
Monte Colodri (Arco, Italien)
Die mittelalterliche Stadt Arco liegt ca. 6km nörtlch von Riva del Garda. Es gibt dort einen Klettersteig für die Anfänger mit 250m Höhenunterschied von der gesamten Route zum Monte Colodri mit 350m. Der Blick vom Gipfel auf Gardasee ist prefekt und die Route zurück nach Arco auf der Westseite des Berges durchs Olivenfeld ist auch attraktiv.
Arco (85m) -> Monte Colodri (400m, 1h50min) inkl. Klettersteig
Monte Colodri (400m) -> Crco (1h10min)
Schwierigkeit: leichte Klettersteig
Monte Brione (Riva del Garda, Italien)
Ein kleiner Hügel im Mondsichel-Form mit einer Antenne oben liegt am Ostende der Riva del Garda, Monte Brione. Die Ostflanke ist sehr stail während die Westseite mit Olivenfeld nur wenige Neigung zeigt. Einige Ruinen von Batterie gebaut vom Österreich während 1. Weltkrieg sind immer noch zu erkennen. Eine halbtägige Tour mit Historie.
Riva del Garda (65m) -> Monte Brione (374m, 1h25min)
Monte Brione (374m) -> Riva del Garda (65m, 2h15min) mit Rundtour
Schwierigkeit: leicht
Nuvolau (Cortina d'Ampezzo, Italien)
Nuvolau vom Passo Giau in ca. 30 Minuten mit Auto vom Cortina d'Ammpezzo nach Westen, hat einen kleinen Klettersteig für Anfänger und Rifugio Averau auf dem Gipfel.
Viele Edelweiß sind unterwegs zu finden.
Passo Giau (2236m) -> Klettersteig unten (2350m, 1.5h) ->
Klettersteig oben (2500m, 30min) -> Nuvolau (2500m, 45min) insgesamt 2h45
Nuvolau (2500m) -> Passo Giau (2236m, 1.5h)
Schwierigkeit: leicht als Klettersteig
Achsel Köpfe (Lenggries Deuschland)
Achselköpfe sind mehrere Felsköpfe neben Benediktenwand, das nördliche Ende des deutschen Voralpen zwischen Loisach und Isar. Von Lenggries an der Isar steigen wir an und dann mit der Kabinenbahn (Braunekbahn) herunter.

Brauneck Parkplatz (710m) -> Achselköpfe (1709m, 4h)
Achselköpfe -> Brauneck Bergstation (1497m, 2h)
Schwierigkeit: mittel
Stolzenberg (Spitzingsee, Deutschland)
Trotz einfache Zufahrt aus München, bleibt Stolzenberg ruhig. Der Gipfel dieses Bergs ist nicht einfach zu erkennbar und meist versteckt in den Bäume, von denen aus dazwischen einige Panoramen zu betrachten. Der nächste Gipfel Rothkopf war auch ruhig, während der nächste Rotkopf mit Panorama voll besucht waren.
Spitzingsee (1090m) -> Stolzenberg (1609m, 1.5h) -> Roßkopf (1580m, 1h) -> Stümpling (1506m, 30min) -> Spitzingsee (1090m, 1h25min) insgesamt 4h25min
Schwierigkeit: leicht
Bodenschneid (Fischhausen-Neuhaus, Deuschland)
Der versteckte Bodenschneid hinter dem Schliersee ist in ca. 2 Stunden von der Station Fischbah-Neuhausen zu besteigen.
Bei Nässe wird der steile Pfad ab dem Bodenschneidhaus sehr unangenehm, aber heute wird es wegen letzten trockenen Tage schon in Ordnung sein. Der Blick auf den Tegersnsee vom Gipfel ist sehr shön. Die andre Route auf der Skipiste wurde zum Abstieg genommen.
Fischhausen-Neuhaus (800m) -> Bodenschneid (1669m, 2h05min)
Bodenschneid (1669m) 
-> Fischhausen-Neuhaus via Skipiste (800m, 2h15min)
Schwierigkeit: leicht
Ettaler Manndl (Ettal, Deuschland)
Ettal ein kleines Dorf mit einem großen Kloster liegt auf dem Weg vom Loisachtal aus Garmisch oder Mittenwald nach Oberammergau. Gerade inter dem Kloster Ettal steht der Etteler Manndl mit felsigem Kopf. Der Geipfelbau ist sehr steil aber gesichert durch dicken Ketten sodass jeder zugänglich ist.
Ettal (877m) -> rock (1530m, 1h45min) -> Ettaler Manndl (1633m, 15min) insgesamt 2h
Ettaler Manndl -> Oberammergau (837m, 2h30min)
Schwierigkeit: mittel
Schinderkar (Valepp, Deutschland)
Der Schinder an der Grenze zwischen Deutschland und Österreich war einmal in der Uhrzeigersinn bestiegen. Diesmal in der andere Richtung in gegen Uhrzeigesinn hoch auf dem Kar.
Der Obere Teil des Kars ist es sehr brüchig so dass man kaum greifen kann.
Valepp Parkplatz (895m) -> am Tor (1660m, 2h15min) -> Schinder (1808m, 0.5h) insgesamt 2h45min
Schinder -> Valepp via Trausnitz-Alm (895m, 2h35min)
Difficulty: Middle

Wildalpjoch (Bayrischzell, Deutschland)
Wildalpjoch steht an der Nordseite vom Skigebiet Sudelfeld und ist ein Nachberberg vom TV-Berg Wendelstein.
Dieser kleine Berg ist für ein Saisonstart geeignet und hat sogar nur die sonnige Seite.
Bayrischzell Station (803m) -> Wildalpjoch (1720m, 2:25)
Wildalpjoch (1720m) -> Bayrischzell (803m,  2:30)
Schwierigkeit: mittel

Biglen (Berner Oberland, Schweiz)
Am solch einen Schönen Tag sind die berühmte Routen von den japanischen Touristen überfüllt. Heute nehmen wir eine unberührte Route, die aber einen tollen Bergblick verspricht.
Alpiglen (1616m) -> Kleine Scheidegg (2061m, 1:50)
Kleine Scheidegg (2061m) -> Kreuzung mit dem Wanderweg vom Eigergletscher (2000m, 0:30)
Kreuzung mit dem Wanderweg vom Eigergletscher (2000m) -> Biglen (1735m, 1:45) -> Almend (1479m, 1:35)
Schwierigkeit: leicht

Bäregg (Berner Oberland, Schweiz)
Es gab ein Restauranthütte auf Stieregg versteckt vom Bäregg gegen Blick aus Grindelwald. Diese ruhige Hütte wurde durch Erdrutsch im Jahr 2005 völlig zerstört. Eine neue Hütte wurde auf Bäregg erbaut. Im 2006 war auch ein Bergsturz genau auf der anderen Seite an der Eiger-Ostwand. Die Ursache von den beiden Ereignissen ist sicher der Gletscherrückgang.
Grindelwald (1034m) -> Bäregg (1700m, 2:50) -> Pfingstegg (1390m, 1:35)
Schwierigkeit: leicht

Ahornspitze (Mayrhofen, Tiro, Österreich)
Ahornspitze bei Myrhofen in Zillertal ist trotz seiner fast 3000m Höhe relativ leicht zu besteigen. Die Ahornbahn bringt uns auf fast 2000m Höhe. Zusätzlich die Edelhütte in der Mitte des Weges bietet uns eine komfortable Einkehrmöglichkeit. Aber Vorsicht, der letzte paar hundert Meter sind wirklich steil, zerbrechlich und instabil!
Filzenalm (1955m) -> Edel hut (2238m 1:10) ->  Ahornspitze (2973m, 3h) (Aufstieg 3:15)
Ahornspitze (2973m) -> Edel hut (2238m, 1:25)  -> Filzenalm (1955m, 1:10) (Downhill 2:25)
Schwierigkeit: mittel (Der Gipfelaufbau ist steil, zerbrechlich und instabil)

Torscharte (Hinterriß, Tirol, Österreich)
Torscharte ist ein idealer Ansichtpunkt des OstKarwendel. Irgendwie dachte ich, daß Karwendel sehr weit von meiner Reichweite war, aber heute es schien, daß seine steile Nordwand anfassbar wäre! Heute versuchte ich, dem Weg im Uhrzeigersinn zu folgen.
Hinterriß (885m) -> Torscharte (1815m) (Aufstieg 2 Stunden 40 Minuten)

Torscharte (1815m, 13:00) -> Hinterriß (928m, 15:25) (Aufstieg 2 Stunden)
Schwierigkeit: leicht

Hiteres Sonnwendojch: (Tirol Österreich)
Ein großer Berg nahe der Grenze zwischen Deutschland und Tirol in Österreich. Obwohl seine Höhe fast 2000m beträgt, sein Südhang wird wegen seiner leichten Neigung als Alm verwendet, während sein Nordwand jede Annäherung ablehnt.
Ackern-Alm (1383m) -> Bärenband-Alm Abzweigung@(1580m)  0:50 -> Hinteres Sonnwendjoch (1986m)  1:00

Hinteres Sonnwendjoch (1986m) -> Ackern-Alm (1383m) 1:30
Schwierigkeit: leicht

Vorderskopf: (Hinterriß, Tirol Österreich)
Vorderskopf, an der Grenze zwischen Deutschland und Österreich, auch am Eingang des Karwendel liegt, hat einen sehr bemerkenswerten Gipfel. Es hat eine sehr flachen und breiten Gipfel, wie ein Fußballfeld, während andere Berge in diesem Gebiet normalerweise sehr scharfe Spitzen haben.
Bushaltestelle Kaiserhütte (885m) -> Jagthütte (1526m) 1:00 -> Vorderskopf (1858m) 1:50 (Aufstieg 2:50)

Vorderskopf (1858m) -> Hinterriß (928m) (Abstieg 2:50)
Schwierigkeit: leicht

Schafreuter: (Vorder-/Hinterriß, Deutschland, Tirol Österreich)
Schafreuter, der am Eingang des Karwendel liegt, der häufig als „Schafreuterg lokal ausgesprochen wird, hat eine der attraktivsten Wanderroute und ist mit seiner Tölzerhütte weithin bekannt.
Bushaltestelle Einstieg - Tölzerhütte (892m) -> Tölzerhütte (1835m) 2:00 -> Schafreuter (2101m) 0:45  (Aufstieg 2:45)
Schafreuter (2101m) -> Moosenalm (1590) 1:10 -> Oswaldhütte (847m) 1:20 iAbstieg 2:30j
Schwierigkeit: mittel

Rechelkopf: (Bad Tölz, Gaißach, Deutschland)
Rechelkopf ist der Hausberg von Gaißach, ein Südnachbar von Bad Tölz. Gaißach ist bekannt mit seinem Schnablerrennen, in dem viele verletzten vom Doktor behandelt werden müssen. Jedoch bietet dieser kleine Hügel ein 360-Grad-Panorama von seinem Gipfel an.
Gaißach Station (666m) - > Schwaiger-Alm (1123m) 1:15 - > Rechelkopf (1330m) 0:50

Rechelkopf  - > Greiling (699m) 1:30 - > Richersbeuern Station (718m) 0:40
Schwierigkeit: leicht


Staffel: (Jachenau, Deutschland)
Ein großes Kreuz auf dem Gipfel von Staffel ist auch vom Dorf gut erkennbar.
Obgleich Staffel nicht ein weithin bekannter Berg ist, hat es einen erstaunlichen Panoramablick über die Karwendel-Gebirge. Die Höhe Differenz beträgt nur 722 m, damit es für ein Halber-Tag-Wandern ausreicht.
Jachenau-Point (760m) -> Staffel (1532m) 1:45
Staffel -> Jachnau Niggeln (745m) 1:10, Niggeln -> Point 0:35
Schwierigkeit: leicht

Zwieselberg: (Bad Tölz, Deutschland)
Zwieselberg ist ein Hausberg von Bad Tölz und ein Nachbarberg von Blomberg mit dem Lift auch im Sommer im Betrieb. Folglich besuchen viele Familienwanderer dort.  Dieses Mal, startete ich von Obergries auf den Zwieselberg, Blomberg und Heigelkopf. Als Abstecher, besuchte ich die Pestkapelle auf dem Weg nach Bad Tölz.
Obergries-Station (666m) -> Zwieselberg (1348m) 2:15, Zwieselberg -> Pest-chapel (710m) 2:00, Pest-chapel -> Bad Tölz station (687m) 1:30
Schwierigkeit: leicht

Oberbozen: (Bozen/Italien)
Törggelen wurde von einem lateinischen Wort torculum abgeleitet, das Weinpress bedeutet. Es bedeutet auch, Herbst in Südtirol mit seinen Ernteprodukten wie Wein, Schinken und Kastanien auf dem Wanderweg zu genießen. Dieses Mal besuchte ich Oberbozen (Sorpabolzano) auf dem Nordhügel von Bozen (Bolzano) zum Törggelen.
Überwiegend flache Wanderwege mit 1.5 .. 3 stündigen Dauer
Schwierigkeit: leicht

Gr. Traithen : (Bayrischzell/Deutschland)
Gr.Traithen ist der höchste Gipfel der Gebirgsgruppen in der Ostseite von Bayrischzell Dorf, welches ungefähr 60km weit von München entfernt. Jeder Führer sagt, daß der Weg zum Gipfel von der Fell-Alm ist sehr rutschig.
Lass uns sehen, wie rutschig er ist!
Rosengasse Parkplatz  (1033m) -> Gr.Traithen (1851m)  (2:40)
Gr.Traithen  (1851m) -> 1478m Punkt (1:50)
1478m Punkt -> Rosengasse Parkplatz (1033m) (1:30)
Schwierigkeit: leicht

Blauberge: (Wildbad Kreuth/Deutschland)
Blauberge liegen in der Südrichtung vom Tegernsee und liegen gerade auf der Grenze nach Österreich. Sie bestehen aus vier Gipfeln einschließlich das höchste Halserspitz (1863m). Sie sind durch einen schmalen Grad verkettet. Die Südseite steht auf der milden Alm, während die Nordseite eine steile Wand ist.
Bushaltestelle Siebenhütten (822m) -> Halserspitz (1862m, 13:20)@(Knapp 4 Stunden)
Halserspitz (1862m) -> Wildbad Kreuth (2.5 Stunden)
Schwierigkeit: mittel (Steiler Hang in Wolfsschlucht und Halserspitz-Nordgrad forderen Trittsicherheit und Schwindelfreiheit)

Hohe Kisten: (Eschenlohe/Deutschland)
Eschenlohe ist ein schönes kleines Dorf an der Loisach und liegt fast am Ende der Autobahn 95.@Estergebirge liegt in der Südrichtung von Eschenlohe.@Der attraktive aber der einfachste Gipfel im Estergebirge ist die Hohe Kisten (1922m).
Parkplatz Eschenlohe (678m) -> Pustertal Jagdhaus (1320m) 2:05 -> Hohe Kisten (1922m) 1:30
Hohe Kisten -> Pustertal Jagdhaus 2:00 -> Parkplatz Eschenlohe 1:30
Schwierigkeit: mittel (Brüchiger Doppel-Kar vordert Trittsicherheit.)

Heimgarten: (Kochel/Deutschland)
Heimgarten und Herzogstand am Walchensee sind auch populäre Berge wegen einer Kabinenbahn. Die zwei Berge werden durch einen schmalen Grad angeschlossen. wo man Kochelsee und Walchensee gleichzeitig betrachten kann. Dieses Mal nahmen wir den Rundweg in Uhrzeigersinn.
Parkplatz an der Seilbahnstation (810m) - > Heimgarten (1788m) 2:35 -> Herzogstand Pavillion (1731m) 1:30
Herzogstand Pavillion - > Parkplatz an der Seilbahnstation 2:00
Schwierigkeit: leicht (Auf dem Grad zwischen Heimgarten und Herzogstand, befinden sich einige Drahtseilsicherungen.)

Schildenstein: (Wildbad Kreut/Deutschland)
Schildenstein liegt am Westende von Blauberge und hat zwei unterschiedliche Eigenschaften;
ein familienfreundlicher Wanderweg vom Westen und ein leichter Klettersteig vom Osten.
Haltestelle Siebenhütten (822m) -> Wolfsschluft Anstieg (984m) 1:30 -> Sattel (1464m) 0:50 -> Schildenstein (1613m) 0:30 -> Klammaufstieg (830m) 2:00 -> Wildbadkreuth (793m) 0:40
Schwierigkeit: littel (Steiler Hang in Wolfsschlucht fordert Trittsicherheit und Schwindelfreiheit)

Schönberg: (Lenggries/Deutschland)
Schönberg (1620m) ist der Nachbarberg von Seekarkreuz (1601m).
Schönberg selbst bietet keine Herausforderung, aber der Anschluß zum Seekarkreuz ist viel interessanter.
Fleck (735m) -> Röhrelmoos-Alm (1100m) 1:40 -> Schönberg (1620m) 1:50 -> Mariaeck (1469m) 0:20 -> Lenggrieser Hütte (1338m) 1:00 -> Fleck 1:30
Schwierigkeit: mittel (Passage vom Mariaeck zum Seekaar hat einige Klettersteig, teilweise nicht gesichert!)

Seekarkreuz: (Lenggries/Deutschland)
Seekarkreuz (1601m) ist ein leichter Berg für Familienwandern, liegt in der Nähe von Lenggries. Die Tour schließt weiter 3 Gipfel ein; Spitzkamp, Auerkamp und Ochsenkamp. Lenggrieser Hütte, kurz unter dem Gipfel von Seekarkreuz, ist auch zu besuchende der Wert.
Lenggries (679m) - > Lenggrieser Hütte (1333m) 2:00 - > Seekarkreuz (1601m) 0:30 -> Spitzkamp (1603m) 0:35 ->  Auerkamp (1607m) 0:20 - > Ochsenkamp (1594m) 0:15 - > Hirschsattel (1224m) 0:35 -> Lenggries 1:30
Schwierigkeit: mittel (Aufstieg zum Spitzkamp hat sehr steilen Südhang, teilweise mit Drahtseilsicherung)

Tuxer-Joch: (Hintertux/Tirol Österreich)
Hintertux ist ein berühmtes Dorf in Tirol mit seinem Gletscher für Sommerski. Es ist ein sehr schönes Gebiet nicht nur für Ski aber auch für Wandern. Dank seine größere Höhe, unterschiedliche Szenen wie Gletscher und Vegetation wie Edelweiß werden erwartet.
Sommerberg-Alm (cabin station, 2030m) -> Tuxer-Joch-Haus (2316m) 0:40 -> Weissjoch (2518m) 0:30 -> Tuxer-Joch-Haus 0:20 -> Water fall (2020m) 0:55 -> Sommerberg-Alm 1:25
Schwierigkeit: leicht

Jägerkamp: (Spitzingsee/Deutschland)
Der einfachste und populärste Berge Jägerkamp (1745m) liegt gerade vor der Tür von München.
An solchem heißem Sommertag nahmen wir einen Waldweg am Westschatten des Berges.
Parking (945m) -> Jaegerbauer-Alm (1544m) 1:20, Jaegerbauer-Alm -> Jaegerkamp (1745m) 0:30, Jaegerkamp -> Schoenfeld-Aml (1420m) 0:40, Schoenfeldalm -> Spitzingsee (1084m) 1:10, Spitzingsee -> Parking via Sattel (1127m) 0:40
Schwierigkeit: Kurz und sehr einfache Tour

Hirschberg: (Tegernsee/Scharling Deutschland)
Hirschberg ist einer des populärsten Berges im Tegernseegebiet. Sein massiver Körper ist von überall im Gebiet erkennbar. Trotz seiner Skala ist Hirschberg auch für Familie einfach. Seine Popularität kann durch eine Berghütte Hirschberghaus sein, die durch das ganze Jahr geöffnet ist- (außer Weihnachten).
Scharling(767m) -> Hirschberg(1670m): 3:00, Hirschberg -> Hirschberghaus -> Scharling: 2.30.
Schwierigkeit: Kurze und einfache Tour.

Leonhardstein: (Tegernsee/Kreuth Deutschland)
Leonhardstein ist wie ein Symbol von Kreuth. Dieser Pyramideberg ist überall vom Dorf Kreuth sichtbar.
Obgleich dieser Berg klein ist, wird das zweite Hälfte Teil eine interessante Kletterei.
1450m, Kreuth (772m) - > Leonhardstein (1450m): 01: 30 (versucht, so schnell wie möglich so zu gehen. Standardzeit würde ca. 02:00), Leonhardstein - > Kreuth sein: 01:30
Schwierigkeit: Kurze und einfache Tour mit dem steilen Kletterei, die die Kinder besser tun könnten?.

Guffertspitze: (Achensee/Steinberg Österreich)
Guffertspitze ist einer der höchste Berge im Achental. Guffertspitze sieht wie Matterhorn von einem bestimmten Ansichtwinkeln aus. Weil er alleine von anderen Bergen steht, liefert es eine unglaubliche Panoramaansicht von der Spitze.
2195m, Aufstieg: ca. 3.5h, Abstieg: ca. 3.0h
Schwierigkeit: Einfache Tour mit wenige kritischen Stellen. Einige Stelle auf dem Gipfelvorbau sind durch Drahtseile gesichert.

Baumgartenschneid: (Tegernsee/Schliersee Deutschland)
Zwischen Tegernsee und Schliersee war auch eine offene Aufgabe. Der höchste Berg dieses Bereichs ist Baumgartenschneid (1448m). Ein zweiter Panoramapunkt mit einer kleinen Kapelle Riederstein liegt auch auf dem Weg von der Tegernsee Station. Einige leichte Spitzen mit Mittagessenhütten können verkettet werden,
1826m, Aufstieg: ca. 2.1h, Abstieg durch einige andere Spitzen zum Schliersee: ca. 2.75h
Schwierigkeit: Sehr einfache Tour ohne kritischen Stellen. (Die zweite Hälfte ist auch durch MTB möglich).

Eigertrail: (Berner Oberland/Schweiz)
Dieser Wanderweg, der gerade unterhalb der Eiger Nordwand verläuft, wurde in 1997 eröffnet. Man kann die Details der Nordwand sehen und sich vorstellen, wie großartig und verrückt die Bergsteiger sind, die diese Wand versucht, verloren oder gezwungen haben. Dieser Weg ist geschlossen, solange jede mögliche Gefahr wie Steinschlag oder Lawinen alarmiert wird. Es wird deswegen empfohlen, im Herbst zu versuchen.
2326m, Aufstieg von Alpiglen zum Eigergletscher: ca. 2.6h Abstieg nach Kleine Scheidegg: ca. 0.8h
Schwierigkeit: Einfaches Überqueren (der Weg kann geschlossen sein, wenn jede mögliche Gefahr wie Lawinen oder Steinschlag erwartet wird)

Faulhorn: (Berner Oberland/Schweiz)
Der Weg von Bussalp (1800m) zum Faulhorn (2680m) war noch offen. Eine nette Panoramaansicht zu den Berneralpen macht uns nie müde. Tour in der Hochtemperatur konnte zu heißem sein, weil vollständiger Weg nur auf der Südseite verläuft. Dieser Weg könnte ein einfacher aber interessanter Skitourenroute wegen seiner konstanten Neigung sein.
1826m, Aufstieg: ca. 2.6h abwärts nach Gr. Scheidegg über First: ca. 3.25h
Schwierigkeit: Einfach ohne kritische Stelle

Risserkogel: (Tegernsee/Kreuth Deutschland)
Eine versteckte höchste Spitze im Südbereich von Tegernsee, Risserkogel (1826m), zeigte fast alle umgebenden Voralpen und nette Ansicht über den österreicher Gebirge. Das benachbarte Blankenstein zeigt auch eine wilde Felsfigur.
1826m, Aufstieg: ca. 2.4h, Abstieg: ca. 2.2h
Schwierigkeit: Einfach mit einem steilen Hang an der Nordseite von Risserkogel gesichert durch mehreren Drahtseile.

Geigerstein/Fockenstein: (Lenggries/Bad Wiessee Deutschland)
Auf der Ostseite von Isar bei Lenggries, 1 Stunde Zugreise von München, Geigerstein (1491m), gibt es noch einen guten Panoramapunkt. Die zweite Berg auf dem Weg  zum Tegernsee, Fockenstein (1564m), wartete auch. Diese Tour ist aber gar nicht so schwierig aber ziemlich lang, wie erwartet.
Gesamt Höhenunterschied ist ca. 1200m, Aufstieg 3.0h, Abstieg 2.5h. Einfache Tour mit einem kleinem steilen Felshang.

Trainsjoch: (Ursprung Österreich)
Trainsjoch (1708m) liegt auf der Grenze zwischen Deutschland und Österreich. Wir können die Grenze entlang auf dem Grad gehen, wo die Grenzsteine liegen. Der Ausgangspunkt heißt „Ursprungg (830m), der genau zu dieser Tour zusammenpaßt.
878m, Aufstieg 3.0h, Abstieg mit runder Tour 2:40. Einfache Tour mit einer steilen Steigung am Westhang des Gipfelvorbaus..


Brünnstein: (Oberaudorf Deutschland)
Brünnstein (1619m) war auch noch offener Punkt. Am Rosengasse Parkplatz (1060m), an der Ostseite des Sudelfeld Skibereichs, Motorrad zu parken ist einfacher. Es war hart zu entscheiden, ob Brünnstein oder Gr. Traithen zu nehmen. Eine freundliche Gruppe traf mich eine Entscheidung, um nach ihnen zu Brünnstein zu folgen.
559m, Aufstieg 2.5h, Abstieg mit runder Tour 3.0h. Mittlere Schwierigkeit mit dem steilen Felshang, der durch einige Drahtseile und anderen Hilfsmaterialien gesichert ist.

Roßstein: (Bayerwald Deutschland)
Roßstein (1698m) und Buchstein (1701m) sind sehr berühmt, mit ihrer interessanter Tegernseerhütte, welches zwischen zwei Felsen geklebt ist. Es dauert nur ca. 45 Minuten von München nach Bayerwald, also Fuß dieser Berge .
Diese Tour hat eine interessanten steilen Felsweg als kleine Herausforderung.
840m, 5:00 einfache runde Tour mit einem steilen Felshang, der durch einigen Drahtseile gesichert ist.

Falkenstein: (Salzkammergut Österreich)
St.Gilgen und St.Wolfgang am Wolfgangsee in Salzkammergut werden durch einen Wanderweg angeschlossen. Mountainbiker sind auch unterwegs.
250m, 3:30 einfache Tour auch für Kinder.
Mayrhofen: (Tirol Österreich)
Zillertal ist eins des schönste und attraktivste Region in Tirol.
Trotz ihrer sehr modernen Infrastrukturen ist alles dort nicht teuer.
300m, 5:00 einfache runde Tour.
Juifen: (Tirol Österreich)
Nur einiger Kilometer von der Grenze an Österreich, liegt Juifen gut versteckt in anderen Berge.
Juifen hat einen ziemlich langen Vorbau aber es ist auch möglich mit MTB oder mit Schi auf dem Gipfel zu erreichen.  
1100m, Aufstieg 3:30, Abstieg 3:00. Einfache Tour.
Seeberg: (Bayrischzell Deutschland)
Im letzten Jahr war es wegen der umgestürzten Bäume durch einen Sturm fast unmöglich.
Ich hörte gerade von einer alten Dame, der ich einige Male im Zug traf, daß der Wanderweg gerade wieder geöffnet ist.
738m, Aufstieg 2:30, Abstieg 2:00. Einfache runde Tour.
Brecherspitz: (Fischhausen-Neuhaus Deutschland)
Im Herbst, nachdem es kalt geworden ist, gibt es plötzlich wieder paar warmen Tage. Sie nennen es Altweiber Sommer.
Diese Woche war es wirklich sehr heiß wie im Sommer.  Am Samstag erreichte die Temperatur fast zu 30 Grad.
863m, Anstieg 1:35, Durchquerung und Abstieg 2:00. Einfache Tour außer einem kritischen Punkt gerade unter dem Gipfel  des Brecherspitz, gesichert jedoch durch mehreren Drahtseile..  
Miesing: (Geitau Deutschland)
Miesing (1883m) liegt im Mangfallgebirge, die als Hausberge Münchens bezeichnet werden können.
1103m, Aufstieg 2:40, Abstieg 2:30. Einfache aber ziemlich lange runde Tour.
Tre Cime di Lavaredo: (Dolomiten Italien)
Gibt es irgendein anderer Berg mit solcher markanten Figur? 

Tre Cime di Lavaredo ist nicht weit weg von München. Es würde ca. 4 bis 5 Stunden mit Auto oder Motorrad dauern.
Dieser lustige Berg liegt in der Nähe vom Cortina d'Ampezzo in Italien.

Leichtes auf und ab in 3:30. Einfache runde Tour.
Kleine Scheidegg: (Berner Oberland, Schweiz)
Grindelwald ist eine der populärsten Region in der Schweiz.  In 2003 hatten wir den heißesten Sommer erfahren, also der Wanderweg mußte höher als 2000m sein.
Männlichen-Kleine Scheidegg 2h einfacher Weg
Kleine Scheidegg-Grund 3:00 langer Abstieg.
Schinigeplatte: (Berner Oberland, Schweiz)
Das Wandern von First (2167m) zu Schinigeplatte (2067m) ist im Sommer besonderes angenehm. Das höchste Hotel auf dem Gipfel von Faulhorn (2680m) wartet uns mit dem Mittagessen.
First (2167m) - Faulhorn (2680m) 2:30 Faulhorn-Schinigeplatte (2067m) 3:45, langer Weg ohne Schwierigkeiten (vor Juli könnte wegen des Schnees schwierig sein).
Grosse Scheidegg: (Berner Oberland, Schweiz)
Es dauert ungefähr 30 Minuten mit dem Bus von Grindelwald nach Grosse Scheidegg (1962m).
Heute muß ich nach München wieder zurück. Dieser Weg ist das optimale für die letzte Tour.
Grosse Scheidegg (1962m) - First (2167m), 2:00, einfache Tour.
Aiplspitz: (Geitau, Deutschland)
Man sieht einen Pyramideformberg von Geitau.
Trotz seines gewaltigen Nordhangs, die Annäherung vom Süden ist sehr einfach.
Geitau (780m) - 3:00 - Aiplspitz (1756m) -3:15 - Fischhausen-Neuhaus (820m), ziemlich lange und mittlere Schwierigkeit.
Gr. Glockner: (Heiligenblut, Österreich)
Ein kleines Wandern mit einer großen Ansicht des Pasterze Gletschers und des Gr. Glockner
Glocknerhaus (2135m) - Steinzeichen - Pasterze Gletscher - Franz-Josefs-höhe (2386m) - Glocknerhaus, ungefähr 400m Höhenunterschied, 3:30, einfache runde Tour.
Breitenstein: (Geitau/Fischbachau, Deutschland)
Breitenstein (1622m) ist ein kleiner Berg am Nordende von Alpen.
Geitau (790m) - 2:30 - Breitenstein (1622m) - 2:00 - Geitau.
832m, einfache Tour.
Rotwand/Taubenstein: (Spitzing, Deutschland)
Eins des populärsten Berges für die Leute in München ist die Rotwand (1884m)
Normalerweise wird Kabinenbahn (Taubensteinbahn) für Familienwandern verwendet.
Der Weg vom Spitzingsee ist auch einfach.
Spitzingsee (1100m) -2:45 - Rotwand (1884m) -1:15 - Taubenstein (1692m) - 2:00 - Spitzingsee
780m, einfache Tour.
Benediktenwand: (Lenggries/Benediktbeuren/Jachenau, Deutschland)
Benediktenwand (1800m) kann das Nordende von Alpen bezeichnet werden.
Die Brauneck Kabinenbahn (Brauneckbahn) gab uns zusätzliche Zeit, Gipfel wie Latschenkopf (1712m) und Achselköpfe (4709m) mitzumachen.
Brauneck Station (1480m) -1:00 - Latschenkopf (1712m) -1:00 - Achselköpfe 2 (1675m) - 1:00 - Benediktenwand (1800m) - 3:00 - Jachenau (790m),
Gesamt Aufstieg ca. 900m, mittlere Schwierigkeit.
Hirschhörnlkopf: (Jachenau, Deutschland)
Hirschhörnlkopf (1514m), ein schwieriges auszusprechen aber einfach, zu besteigen, liegt gerade nahe von Jachenau.
Der Wanderweg auf dem Südhang ist für einen sonnigen Wintertag geeignet.
Jachenau (790m) -2:00 - Hirschhörnlkopf (1514m) -1:30 - Jachenau
724m, sehr einfache Tour.
Schinder: (Valepp, Deutschland/Österreich)
Schinder hat seinen markanten Kar an der Nordseite.
Er sieht wie ein vulkanischer Berg aus.
Eine Mautstraße von Rottach-Egern führt uns nach Valepp.
Valepp (900m) -2:45 - Österreich Schinder (1808m) -2:30 Valepp.
Höhenunterschied: 908m
Schwierigkeit: mittel
Back to page top

Back to [Home]